Programm

Die Vorträge des diesjährigen Kongresses widmen sich der Frage, wie eine komplementäre Heilmethode wie die Musiktherapie, die das Individuum, das künstlerische Schaffen und die Begegnung von Menschen ins Zentrum stellt, den Anforderungen nach Evidenzen und Qualitätssicherung im klinischen Alltag gerecht werden kann und dabei ihren spezifischen Zugang bewahren kann.

 

Hierzu wurden fünf topaktuelle Themen vorbereitet:

1. Update – Neues aus der Forschung im Bereich der Musik

2. Kulturen der Forschung

3. Kulturen der Vermittlung

4. Kulturen und Musik

5. Kulturen - Werte – Gesundheitssysteme


Die Referenten verfügen über exzellente Erfahrungen mit therapeutischer Musikanwendung in der Medizin und stellen anhand der eigenen Praxis dar, wo und wie sich dieses Therapeutikum im Klinikalltag oder in der Arztpraxis wiederfindet und vor allem vorteilhaft einsetzen lässt.

Für den Inhalt des Programms verantwortlich ist Priv. Doz. Dr. Gerhard Tucek. Der Kongress Mozart & Science 2012 steht unter der ärztlichen Leitung von Dr. Klaus Schuster. Für diesen Kongress werden 22 DFP Punkte (gültig in Österreich und Deutschland) zuerkannt.

 

Programmänderungen vorbehalten.